Auslandsüberweisung: Western Union

Western Union ist der Marktführer auf dem Gebiet weltweiter Zahlungen und verfügt über das größte flächendeckende Geldtransfernetz weltweit mit 500.000 Niederlassungen in 200 Ländern. Bargeld erreicht Empfänger auch in den abgelegensten Zielländern innerhalb weniger Minuten sicher und zuverlässig.

Vorteile

  • ältester Geldtransfer-Anbieter und Marktführer
  • flächendeckende Präsenz mit 500.000 Niederlassungen in 200 Ländern
  • schneller, sicherer und unkomplizierter Geldtransfer
  • kein Girokonto notwendig
  • Transfermöglichkeiten am Schalter, online und auf das Handy
  • Legitimation erst nach dem zweiten Online-Transfer
  • Postbank-Kunden können Western Union auch über das Online-Banking nutzen
  • die schnellste und sicherste Möglichkeit, Geld in entlegene Länder mit schwacher Infrastruktur zu überweisen

Nachteile

  • teilweise hohe Gebühren, vor allem beim Offline-Transfer
  • zusätzliche Wechselkursaufschläge, die bei den Gebühren nicht angegeben werden
  • maximale Transfersumme 6.200 Euro

Der Geldtransfer ist bis zum heutigen Tage das Kerngeschäft von Western Union geblieben. Diese Dienstleistung wird vorzugsweise von Arbeitern mit ausländischen Wurzeln genutzt, die Geld an ihre im Heimatland zurückgebliebenen Familien schicken. Seit Beginn der Unternehmensgeschichte ist Western Union an der New Yorker Börse notiert. Als der Dow Jones im Jahre 1865 ins Leben gerufen wurde, gehörte der Dienstleister zu den ersten elf teilnehmenden Unternehmen der USA.

Sicherheit

Die flächendeckende Verfügbarkeit in 200 Ländern und die Tatsache, dass ein Konto für die Durchführung eines Geldtransfers nicht zwingend vorgeschrieben ist, machen diesen Anbieter für viele Nutzer so attraktiv. Zahlreiche Vorkehrungen sorgen dafür, dass jeder einzelne Geldtransfer sicher ist und dass nur der in dem Auftrag festgelegte Empfänger das Geld abholen kann. Dieser muss sich durch ein gültiges Ausweisdokument legitimieren. Der Versender teilt dem Empfänger den Transaktionscode mit, den dieser am Schalter im Zielland angeben muss, um das Geld in Empfang zu nehmen. Einige Länder führen zudem noch zusätzliche Sicherheitsabfragen durch.

Der maximale Betrag eines Geldtransfers bewegt sich bei 6.200 Euro, wobei es in einigen Ländern zu Abweichungen kommen kann. Die Prüfung erfolgt entsprechend der Regelungen des Einzahlungslandes. Informationen können bei den Niederlassungen von Western Union und den Filialen der Western Union Bank in Österreich eingeholt werden. Diese Beschränkung ist eine weitere Sicherheitsmaßnahme, um Geldwäsche zu verhindern. Dennoch versuchen Betrüger immer wieder, das Unternehmen für illegale Zwecke zu missbrauchen. Geldüberweisungen sollten daher ausschließlich an persönlich bekannte Empfänger getätigt werden, denn Western Union unterhält keinen Treuhandservice und bietet keinen Käuferschutz an. An den Empfänger ausgezahlte Beträge können nicht zurückgeholt werden. Der Anbieter ist daher lediglich für das schnelle und sichere Versenden von Geld und für die Auszahlung an den Empfänger zuständig.

Der Sender kann den Weg des Geldes bis zum Empfänger jederzeit anhand des Transaktionscodes verfolgen und sehen, ob der Empfänger das Geld erhalten und abgeholt hat. Wer dennoch eine persönliche Geldüberweisung am Schalter bevorzugt, kann eine der zahlreichen flächendeckenden Niederlassungen des Unternehmens aufsuchen. Auch die Filialen der Postbank bieten diesen Service an. Postbank-Kunden haben darüber hinaus die Möglichkeit, den Service von Western Union über ihr Online-Banking-Konto zu nutzen.

Regulierung

FCAIn den meisten Ländern, darunter die USA, Kanada und Australien, wird Western Union behördlich reguliert. Die Western Union International Bank GmbH, die eine große Anzahl der Geldtransfers durchführt, wird durch die Österreichische Finanzmarktaufsicht und die britische Regulierungsbehörde Financial Conduct Authority reguliert. Wie alle Banken muss auch die Western Union Kundengelder auf separaten Konten getrennt vom Unternehmensvermögen verwalten. Im Insolvenzfall verbleiben die Kundengelder im Eigentum der Kontoinhaber.

Gebühren

Hinsichtlich der Gebühren macht es einen großen Unterschied, ob der Geldtransfer online durchgeführt wird oder ob dafür eine unternehmenseigene Niederlassung aufgesucht wird. Nutzer mit einem Internetzugang wird empfohlen, sich im Online-Portal von Western Union zu registrieren und Geldtransfers über das eigene Girokonto vorzunehmen. Die Gebührenstruktur ist übersichtlich dargestellt, sodass sich der Versender leicht verständlich über die Transferkosten informieren kann, wobei die Höhe der Gebühren vom Zielland, der Währung und der gewünschten Transferoption abhängig sind

Wechselkursaufschlag

Allerdings müssen Nutzer berücksichtigen, dass Western Union an den Wechselgebühren bei der Währungsumrechnung ein zweites Mal mit einem Aufschlag auf die Wechselkursgebühr verdient. Bei größeren Geldsummen kann diese zusätzliche Gebühr durchaus von Bedeutung sein. Daher empfiehlt es sich, Geldtransfers in Fremdwährungen in wenigen, größeren Beträgen vorzunehmen als in vielen kleinen Stückelungen. Ein entsprechender Hinweis findet sich auf der Homepage, allerdings leider keine detaillierten Informationen über die Höhe der Wechselkursgebühren.

Zusammenfassung der Spesen & Kostenfaktoren

  • Land und Währung des Versenders
  • Land und Währung des Empfängers
  • Geldtransfer online oder offline
  • Einzahlung per Kreditkarte, auf ein Girokonto, Sofortüberweisung
  • Bargeldabholung oder Auszahlung auf ein Girokonto

Schnelle Verfügbarkeit in 200 Ländern an 500.000 Niederlassungen

Der angewiesene Geldbetrag ist bereits wenige Minuten nach dem Absenden am Zielort verfügbar. Ein weiterer Grund für die weltweite Beliebtheit ist die globale Präsenz, denn selbst in die entlegensten Länder der Welt mit schwacher Infrastruktur können die Nutzer problemlos, sicher und schnell Geld überweisen. Insgesamt ist Western Union in 200 Ländern mit 500.000 Niederlassungen vertreten. Bei Überweisungen auf ein Girokonto kann der Geldtransfer dagegen durchaus ein bis zwei Tage dauern, wobei jedoch nicht Western Union, sondern die Bank des Empfängers am Zielort verantwortlich ist. Diese Bearbeitungszeit gilt auch bei einem Geldtransfer, der online über das eigene Girokonto durchgeführt wird.

Schneller geht die Barzahlung am Schalter von Western Union, per Kreditkarte beziehungsweise auf das Handy oder Smartphone. Beim Geldtransfer auf ein Girokonto gibt der Versender Name und Kontonummer des Empfängers an, bei der Sendung an ein Handy wird zusätzlich die Mobilfunknummer angegeben. Dieser Service steht jedoch nicht in allen Ländern zur Verfügung. Der Online Geldtransfer ist benutzerfreundlich und leicht verständlich. Eine Legitimierung ist erst nach dem zweiten Transfer vorgeschrieben und erstaunlich unbürokratisch.

Die beste Alternative für Geldtransfer in entlegene Länder

Ein Geldtransfer über Western Union lohnt sich vor allem in entlegene Länder mit schwacher Infrastruktur, wo die Empfänger häufig nicht über ein eigenes Bankkonto verfügen. Hier bietet sich die Möglichkeit trotz aller nachteiligen Umstände schnell, sicher und einfach Geld zu versenden. Geldtransfers per Bank in Entwicklungsländer dauern dagegen extrem lange und verlangen zudem noch, dass der Empfänger über ein Konto verfügt. Daher sind Geldüberweisungen mit Western Union unter diesen Umständen eindeutig die bessere Alternative. Geldtransfers innerhalb des SEPA-Raumes sollten allerdings per Banküberweisung getätigt werden, denn die meisten Banken bieten diesen Service kostengünstig oder sogar kostenlos an.

Vergleich: Bank Austria vs. Western Union

Überweisung von 1.000 € von Österreich in die USA. Offizieller Devisenwechselkurs zum Zeitpunkt des Vergleichs: 1 € = $1,186

Bank AustriaWestern Union
Spesen18,50 €*2,90 €
Dauerbaldmöglichst2-4 Tage
Wechselkurs1,1831,180
* Bei Überweisungen mit Banken können abhängig von der gewählten Spesenoption noch weitere Kosten entstehen.

Fazit

Aufgrund seiner flächendeckenden Präsenz weltweit ist Western Union der Marktführer, wenn es darum geht, Geld schnell, sicher und zuverlässig innerhalb weniger Minuten zu verschicken. Auch wenn es hinsichtlich der Gebühren günstigere Dienstleister gibt, bietet das Unternehmen seinen Kunden einen überdurchschnittlichen guten Service an und deckt fast alle Länder weltweit ab. Hinsichtlich der Sicherheit und Regulierung werden hohe Standards eingehalten. Vor allem für Geldtransfers in entlegene Länder mit schwacher Infrastruktur bietet sich dieser Service an, denn das Geld erreicht den Empfänger im Zielland auch ohne Girokonto und ist wesentlich schneller als bei einer klassischen Banküberweisung.

Jetzt kostenlos und unverbindlich Dauer und Gebühren für Geldtransfers mit dem weltweit größten Anbieter Western Union berechnen und vergleichen.

Diese Seite teilen:

Währungskonto