Auslandsüberweisung: Xendpay

Auslandsüberweisungen mit XendpayXendpay wurde 2012 von dem indischen Immigranten Rajesh Agrawal in London gegründet. Mit diesem Geldtransfer-Unternehmen hat er sein Ziel verwirklicht, kostengünstige Auslandsüberweisungen für Millionen von Migranten möglich zu machen, die regelmäßig Geld an ihre Familien in alle Welt verschicken.

Vorteile

  • Alleinstellungsmerkmal „zahlen Sie so viel wie Sie möchten“
  • günstige Transfergebühren
  • Wechselkursgebühren überaus fair und transparent
  • schnell und einfach Geld ins Ausland versenden
  • kompetenter Kundenservice
  • 178 Zielländer und 48 Währungen
  • App für alle gängigen iOS-Geräte mit umfangreichen Funktionen

Nachteile

  • keine

„Zahlen Sie, so viel wie Sie möchten“

Dieses Zahlungsmodell unterscheidet Xendpay von seinen Mitbewerbern, denn jeder Nutzer, der diesen Service in Anspruch nimmt, entscheidet selbst, wie viel Überweisungsgebühren er zahlen möchte. Dieses Bezahlmodell ist jedes Jahr für die ersten 2.000 GBP möglich, die zu überweisen sind. Bei der Eingabe in das System schlägt Xendpay eine geringe Gebühr vor, der Nutzer kann jedoch selbst entscheiden, ob er mehr oder weniger oder auch gar nichts bezahlt. Mit Xendpay können Kunden Geld in 178 Zielländer in 48 verschiedenen Währungen verschicken. Die Überweisung erfolgt an ein Bankkonto im Zielland oder per Debit- beziehungsweise Kreditkarte. Alternativ ist die Sendung des Geldes an ein mobiles Wallet möglich.

Die Nutzer erstellen ein Konto über die Homepage von Xendpay. Alternativ ist auch eine Anmeldung über das Facebook- oder Google-Konto möglich. Im nächsten Schritt wird die Überweisung vorbereitet. Der Nutzer gibt die gewünschte Summe und die Bankdaten des Empfängers ein. Die einzelnen Schritte sind selbst erklärend und leicht verständlich. Sind die Daten des Empfängers bereits im System hinterlegt, genügt die Aktivierung der hinterlegten Angaben.

Ist die Überweisungssumme geringer als 2.000 GBP kann der Nutzer selbst entscheiden, welche Überweisungsgebühr er zahlen möchte. Sobald der Überweisungsauftrag bestätigt wurde, erfolgt die Sendung an den Empfänger im Zielland. Dabei kann der Nutzer den Weg des Geldes über das im Kontomenü angezeigte Dashboard jederzeit nachverfolgen.

Das Alleinstellungsmerkmal „Zahlen Sie so viel wie Sie möchten“ gilt für die ersten 2.000 GBP, die in dem jeweiligen Jahr über Xendpay überwiesen werden. Für alle über diesen Betrag hinausgehenden Beträge berechnet Xendpay eine geringe Überweisungsgebühr, die abhängig ist von der Währung des Ziellandes. Nach 365 Tagen wird das Limit zurückgesetzt und kostenlose Überweisungen sind erneut möglich. Für Geschäftskunden beträgt diese Obergrenze 4.000 GBP. Die Wechselkursgebühren gelten als die fairsten, die der Markt zu bieten hat. Das große Problem vieler Nutzer Anbieter besteht in den hohen und häufig auch intransparenten Wechselkursgebühren, an denen die Geldtransfer-Anbieter zusätzlich verdienen.

Günstige Gebühren und faire Wechselkurse

Bei den meisten Dienstleistern sind die Wechselkursgebühren nicht ersichtlich, weil sie nicht separat zu den Grundgebühren für den Geldtransfer ausgewiesen, sondern einfach mit diesen verrechnet werden. Viele Nutzer denken bei der Geldüberweisung nicht an die Wechselkursgebühren und finden sich nicht in dem Gebühren-Dschungel zurecht. Das Ergebnis sind häufig böse Überraschungen in Form hoher Wechselkursgebühren, die entweder der Versender oder Empfänger im Zielland zu zahlen hat.

In diesem Fall kommt wesentlich weniger des Überweisungsbetrages beim Empfänger an. Auf der Homepage befindet sich unter dem Link „Countries“ eine übersichtliche Liste aller verfügbaren Länder. Sobald der Nutzer den Überweisungsbetrag eingegeben hat, erscheint der in der Zielwährung umgerechnete Betrag, der beim Empfänger ankommt. Darunter wird die zu zahlende Wechselkursgebühr angezeigt und die Ersparnis einer Überweisung mit Xendpay im Vergleich zu den Banken.

Regulierung und Sicherheit

Als elektronisches Geldinstitut mit Sitz in London wird Xendpay über die britische Bankenaufsicht Financial Conduct Authority reguliert und kontrolliert. Als regulierter Finanzdienstleister muss Xendpay die hohen Anforderungen hinsichtlich Sicherheit sowie der Gesetze zur Verhinderung von Geldwäsche und internationaler Terrorismusfinanzierung erfüllen. Eine zusätzliche Kontrolle besteht über die britische Steuerbehörde HMRC (Her Majestry’s Revenue and Customs). Die Datenübertragung erfolgt nach dem neusten Stand der Technik über eine 128 Bit SSL-Verschlüsselung.

Die Identifizierung der registrierten Kontoinhaber erfolgt über Ausweisdokumente wie Personalausweis, Führerschein oder Reisepass. Mit dieser Überprüfung stellt Xendpay sicher, dass der registrierte Kontoinhaber mit der Person in den Ausweisdokumenten übereinstimmt. Zusätzlich erfolgt ein Adressnachweis über Dokumente, die die Adresse des Kontoinhabers bestätigen. Zu diesen Nachweisdokumenten gehören Kontoauszüge, Steuerbescheide, Nebenkostenabrechnungen oder Anschreiben offizieller Behörden. Die Bestätigung der Identität durch Xendpay dauert in der Regel ein bis drei Werktage. Zusätzliche Sicherheitsabfragen wie Zweck der Überweisung oder die Beziehung zum Zahlungsempfänger sind gleichfalls möglich.

Vergleich: Bank Austria vs. Xendpay

Überweisung von 1.000 € von Österreich in die USA. Offizieller Devisenwechselkurs zum Zeitpunkt des Vergleichs: 1 € = $1,186

Bank AustriaXendpay
Spesen18,50 €*0 €
Dauerbaldmöglichst1-2 Werktage
Wechselkurs1,1831,194
* Bei Überweisungen mit Banken können abhängig von der gewählten Spesenoption noch weitere Kosten entstehen.

Fazit

Xendpay ist ein Geldtransfer-Anbieter mit äußerst günstigen Gebühren und sehr fairen Wechselkursen. Das Alleinstellungsmerkmal ist das „zahlen Sie so viel wie Sie möchten“-Motto für die ersten 2.000 GBP des jeweiligen Jahres. Dieses Motto bedeutet, dass die Nutzer selbst entscheiden können, wie hoch die Gebühren, die sie für die Überweisungen zahlen möchten, ausfallen. Für alle Überweisungen, die über diesen Betrag hinausgehen, berechnet Xendpay eine im Marktvergleich sehr günstige Überweisungsgebühr. Auch die Wechselkursgebühren sind im Vergleich zu anderen Anbietern transparent und jederzeit nachvollziehbar, sodass nach Auftragsbestätigung keine bösen Überraschungen auf den Versender beziehungsweise Empfänger warten.

Mit einer Registrierung über diese Seite bestimmen Sie bis umgerechnet 2.000 GBP selbst, wie viel Sie für Ihre Auslandsüberweisung bezahlen wollen. Mehrere kostenlose Überweisungen sind möglich.

Diese Seite teilen:

Schreibe einen Kommentar